Konzertchor der Stadt Mannheim

Der Konzertchor der Stadt Mannheim wurde 2002 von Lionel Fawcett an der Städtischen Musikschule Mannheim gegründet, vorrangig für die Aufführung der großen Chorwerke des 19. und 20. Jahrhunderts, auch mit Schwerpunkt auf dem weltlichen Repertoire.

 

Seit seiner Gründung brachte der Chor in Mannheim, der Region und im Ausland unter anderem folgende Werke zu Gehör:„Schöpfung“ von Joseph Haydn, „Stabat Mater“ und Messe in As-Dur von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozarts „Requiem“, das „Requiem“ von Gabriel Fauré, „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, „Requiem Messe“ von Robert Schumann, „Ein Deutsches Requiem“ von Johannes Brahms, Gioacchino Rossinis „Petite Messe Solennelle“, „Messa da Requiem“ von Giuseppe Verdi, Friedrich Schillers Ballade „Das Lied von der Glocke“ in einer Vertonung von Max Bruch, „Carmina Burana“ von Carl Orff, sowie bei einem „Opernabend“ Chöre und Arien aus einer über dreihundertjährigen Operngeschichte und zahlreiche Chorkonzerte unter anderem mit Werken von Johannes Brahms, Edward Elgar, Antonin Dvorak, Bela Bartok und Carl Philipp Emanuel Bach.

 

Der Konzertchor der Stadt Mannheim gibt Konzerte in Mannheim und der Umgebung sowie im Ausland. Die Proben finden jeweils mittwochabends in der Städtischen Musikschule Mannheim in E 4, 14 statt, und vor Aufführungen finden Probetage und Probewochenenden statt.

 

Angeboten wird auch Stimmbildung, die – wie die Mitgliedschaft im Chor – kostenlos ist.

 

Anfang 2017 übernahm Juliane Santa die Leitung des Konzertchors von Lionel Fawcett.